stillvoll nachhaltig
Lifestyle -

Ein Spaziergang durch den Wald - Welche Spuren hinterlassen wir?

Bunte Blätter, deren Farben in der Sonne leuchten. Bäume unterschiedlicher Größen und Formen. Leises Vogelgezwitscher. Rascheln des Laubes in den Baumkronen. Ein Uhu ertönt in der Ferne. Eine Kröte quakt zufrieden zwischen feuchtem Moos. Der Spaziergang geht weiter. Bunte Plastikteile ergeben einen Kontrast zur braunen Erde. Leere Dosen rosten im Laub. Vögel picken auf alten Zigarettenstummel herum. Wie wird der Spaziergang enden, wenn wir weiterhin solche Spuren hinterlassen?

Auf dem Heimweg von der Uni entschied ich spontan, einige Haltestellen früher auszusteigen, um bei einem Spaziergang abzuschalten und einige Minuten für mich zu genießen. Ich schlenderte also durch das Gehölz um die Ecke und war wieder einmal überwältigt von der Schönheit des Waldes. Ich genoss die Ruhe und den Moment vollkommen für mich. Vom Weg abgekommen bewunderte ich die Farben der Blätter, lauschte den Vögeln, beobachtete kleine Frösche und fotografierte mit Moos besetzte Zweige und urige Pilze. 

Jedes Mal fällt mir bei solch einem Spaziergang wieder auf, dass ich den Wald als Entspannungsort viel zu selten aufsuche. Manchmal jogge ich durch ihn hindurch, ohne aber wahrzunehmen wie schön dieser Ort eigentlich ist. Je weiter ich ging, desto erholter fühlte ich mich. Dieses Gefühl hielt aber leider nicht sehr lange an.

Je häufiger ich die Blätter ignorierte, desto mehr Dinge entdeckte ich, die absolut nicht auf den Waldboden gehören. Zigarettenstummel, Kronkorken, Flaschen, Verpackungen, Plastiktüten. Müll verteilte sich auf dem Waldboden, zwischen dem Laub oder auf einem Baumstumpf. Eigentlich hatte ich meinen nächsten Blogeintrag bereits in Gedanken fertig, doch mein Anliegen änderte sich schlagartig! Ein Artikel über die Müllverschmutzung im Wald war genau das, was ich in dem Moment verfassen wollte. Ich möchte darauf aufmerksam machen, welche Spuren wir in der Natur zu häufig hinterlassen und welche Folgen diese auf das wohl wichtigste Landökosystem haben.

Folgen von Müllverschmutzung im Wald

Egal ob Glasflaschen, Taschentücher, Dosen oder Plastikteile: Müll gehört in die dafür vorgesehene Mülltonne! Den Abfall im Wald liegen zu lassen, geschieht aus Ignoranz, Egoismus, purer Faulheit oder fehlender Aufklärung darüber, was er in der Natur auslösen kann. 

Verletzte Tiere

Ob aufgerauchte Zigaretten, kleine Plastikteile, leere Dosen oder Glasscherben: Tiere verletzen sich häufig an liegengelassenem Müll. Im schlimmsten Fall verenden sie daran. Oftmals wird Abfall mit Nahrung verwechselt und verschluckt. Ersticken oder Vergiften ist eine häufige Todesursache. Aber auch scharfe und spitze Gegenstände sind gefährlich, da sich viele Tiere an ihnen schneiden und stark verletzten können!

Schadstoffe im Grundwasser

Zu oft kommt es vor, dass auch Sondermüll (z.B. Medikamente, Farbreste, Säuren, Autoreifen) seinen Platz im Wald findet. Giftige und umweltschädliche Chemikalien gelangen somit nach kurzer Zeit ins Grundwasser oder werden in Flüsse gespült. Abgesehen von den Folgen direkt vor Ort (Wasserverschmutzung, Vergiftung von Boden, Artensterben) gelangen die Chemikalien oft ins Meer und werden von den Fischen aufgenommen. Sollten diese nicht daran sterben, landen sie vermutlich vergiftet am Ende der Nahrungskette - bei uns.

Waldbrände

Zigarette aufgeraucht und ordnungsgemäß ausgemacht? Sehr gut, denk aber trotzdem auch an Glasscherben und Flaschen! Eine Ursache von Waldbränden kann Glas sein. Eine kleine Scherbe reicht, um wie eine Linse zu wirken und die Sonne auf trockenes Laub zu reflektieren. Je nach Temperatur kann daraus schnell mal ein Feuer entstehen!

Nicht nur die Schönheit des Waldes und die Laune mancher Spaziergänger werden also durch Müllverschmutzung negativ beeinflusst. Es ergeben sich weitaus mehr und schwerwiegendere Folgen. Vor allem Plastik und Metall benötigen viele Jahre (Plastik sogar Jahrhunderte!), um abgebaut zu werden. Der Müll wird sich anhäufen und nicht nur die Märchenkulisse eines Waldes zerstören. 

Wenn wir alle mehr auf unsere Umwelt achten und unsere Natur intensiver pflegen und schützen, werden unsere Kinder und Enkelkinder ebenfalls das Glück haben, den Anblick vieler verschiedener Bäume, bunter Blätter, zwitschernder Vögel und quakender Kröten zu genießen. Wir müssen unseren Müll reduzieren und ordnungsgemäß entsorgen, nur dann kann der Spaziergang im wunderschönen Wald immer weitergehen.

Habt nun noch einen schönen Abend und denkt immer wieder daran, was euer Handeln auslösen kann. Ich hoffe, ihr konntet einiges aus diesem Artikel mitnehmen und macht auch euer Umfeld auf solch wichtige Themen aufmerksam. Danke für's Lesen und bis bald, eure Laura!

Comments (1)

  • Corinna Lest
    Corinna Lest
    at 09.10.2017
    Liebe Laura,
    deine Fotos sind wunderschön!!!
    Umso mehr schmerzt es zu sehen, wie der Unrat unsere Welt verschandelt. Danke, dass du auf so einfühlsame Art darauf aufmerksam machst. Wären alle so naturverbunden und nähmen Rücksicht, wäre unserer Umwelt bereits ein wenig geholfen.
    Vielen Dank für diesen gelungenen Beitrag!

Newsletter

Du möchtest immer auf dem aktuellsten Stand bleiben?

Instagram