stillvoll nachhaltig
Lifestyle -

DIY Wiederverwendbare Kosmetikpads

Der Großteil der Frauen, die sich schminken, verwendet Kosmetiktücher zum Abschminken. Tücher oder Pads, die einmal gebraucht werden und sofort wieder im Müll landen. Auch ich bin an manchen Abenden zu müde für meine Waschcreme und greife lieber zu Wattepads. Doch nun ist Schluss mit Kaufen und Wegwerfen! DIY Kosmetikpads - kreativ und nachhaltig!

Schon so lange hatte ich mir vorgenommen, Wattepads selbst zu nähen, damit ich nicht immer wieder neue kaufen und sie dann nach Gebrauch sofort wieder wegschmeißen muss. Endlich habe ich das Projekt in Angriff genommen und meinen ersten Kosmetikpad per Hand genäht. Er gefällt mir so gut, dass ich keine Zweifel mehr habe und das nächste Mal mit Stoffresten zu meiner Schwester oder meiner Mutter fahren werde, um weitere mit der Nähmaschine zu kreieren. Ich sags dir: es bringt Spaß, sie zu gestalten, Formen und Farben auszusuchen und sie danach zu verwenden fühlt sich richtig gut an. Wie auch du deine eigenen schönen Kosmetikpads zaubern kannst, zeige ich dir!

DIY Kosmetikpads - Das brauchst du:

  • Feine Stoffreste aus Baumwolle (T-Shirts, Hemden, Blusen)
  • Grobe Stoffreste aus Baumwolle (Geschirrtücher, Frotteehandtücher/Waschlappen, Sweatshirts)
  • Ein rundes Glas als Schablone
  • Stift
  • Schere
  • Nadel
  • Faden

Achte bei deinen Stoffen darauf, dass du sie bei min. 60 Grad waschen kannst, um für eine ausreichend hygienische Reinigung zu sorgen. Falls du sofort mit der Nähmaschine umgehen kannst und gleich eine parat hast, nutze sie. Es wird sicherlich einfacher und schöner :) Ansosten geht's auch erstmal ganz gut per Hand.

DIY Kosmetikpads - So geht's:

Für meinen Pad habe ich zwei verschiedene Stoffe verwendet, einen feinen und einen groben. Zum Abschminken war dies bisher ziemlich von Vorteil, um die Augen z.B. sanft und die Stirn, Wangen, Nase und Kinn grob waschen zu können. Außerdem kann man somit mehrere individuelle Pads herstellen, das bringt nach der Verwendung fast am meisten Spaß :)

Um beide Seiten möglichst gleich groß zu schneiden, ist ein Glas super nützlich. Stell' es einfach auf den Stoff, zeichne mit dem Stift einen Kreis oder schneide ihn direkt entlang des Glasrandes aus. Es empfiehlt sich, den Stoff nicht in den Händen, sondern auf einer glatten Oberfläche liegend zu schneiden, da sich einige Stoffe schnell verziehen können. Schneide auch etwas weiter vom Strich/Rand entfernt, damit du später genügend Spielraum beim Nähen und Korrekturschneiden hast.

Wenn du zwei schöne Stoffkreise hast, lege sie aufeinander und nähe sie zusammen. Achte auch hier darauf, dass du einen kleinen Rand von ca. 4-5mm lässt, um anschließend Schönheitsfehler abschneiden zu können. Das gleiche gilt für den Gebrauch der Nähmaschine. Nimm am besten auch einen Faden, der farblich zu deinem Pad passt. So sieht es nicht schlecht oder doof aus, wenn man ihn später noch sieht. Hast du alles rundum zusammengenäht, ist der Pad schon fertig! Probier' ihn aus, ich hoffe, du wirst ihn genauso sehr lieben wie ich. Bei einer ausreichenden Menge an DIY Pads, brauchst du nie wieder Wattepads kaufen und wegwerfen. Du sparst Geld und handelst nachhaltig. Verwende am besten beim Waschen ein Waschnetz, damit keiner deiner Pads hopps geht. Hab' ganz viel Spaß und bis bald, deine Laura <3

Comments (0)

No comments found!

Newsletter

Du möchtest immer auf dem aktuellsten Stand bleiben?

Instagram