stillvoll nachhaltig
Rezepte -

Der Herbst ist da! Mangold-Quiche mit Feta

Mit dem Herbst kommen gleichzeitig wieder ganz neue und leckere Gerichte auf den Speiseplan. Die saisonalen Früchte und Gemüsesorten verändern sich, das Angebot auf dem Markt wechselt seine Farben. Der Oktober bringt den Mangold mit. Ein Gemüse, das oft in Vergessenheit gerät, verzaubert meine herbstliche Quiche in ein absolutes Highlight.

Genauso wie die Kürbissuppe oder der Apfelkuchen gehört auch die Quiche definitiv für mich im Herbst dazu! Nach den leichten Speisen in den Sommermonaten, werden die Gerichte nun wieder wärmer, mächtiger und traditioneller. Gemüsequiche ist eines meiner Lieblingsessen in der stürmischen Jahreszeit. Sie ist unschlagbar vielfältig, variiert mit dem saisonalen Marktangebot und schmeckt immer wieder grandios! Ob kalt oder warm - Quiche geht immer!

Um dem Gericht mal wieder eine neue Note zu verpassen, setzte ich dieses Mal auf Mangold - ein Gemüse, das zu Unrecht wenig bekannt ist. Mit Glück findet man es in leuchtenden Gelb-, Grün-, Rot- und Lilatönen auf dem Markt, ansonsten sehen die grünen Blätter mit meist weißen Stielen recht unscheinbar aus. Und dennoch: das Gemüse schmeckt, es ist einfach in der Zubereitung, vielfältig, saisonal, regional und gesund! Mangold hat viele K-, A- und E-Vitamine, sowie einen hohen Anteil an Natrium, Magnesium, Eisen und Kalium und ist somit ein guter Nährstofflieferant für den Körper. 

Das Mangold-Quiche-Rezept

Alles, was du für den Mürbeteig brauchst:

  • 100 g frische Bio-Butter
  • 100 g Bio-Quark
  • 200 g Bio-Weizen-Vollkornmehl
  • Salz zum Würzen

Alles, was du für die Füllung brauchst:

  • 1 kl. Bund Mangold
  • 1-2 rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Bio-Eier
  • 200 g Bio-Creme-Fraiche
  • 200 g Bio-Feta-Käse
  • Salz, Pfeffer, Kräuter deiner Wahl

Zubereitung

Die Zubereitung ist ganz einfach und geht relativ fix. Zur Vorbereitung würde ich eine 26er Springform einfetten und eine Küchenarbeitsfläche mit Mehl bestreuen, dann musst du dies nicht mehr mit klebrigen Fingern machen. 

Für den Teig knetest du alle zugehörigen Zutaten zusammen. Zerkleinere dir die Butter vorher etwas, dann gehts leichter. Auf der bemehlten Arbeitsfläche wird er ausgerollt und anschließend in die Springform gelegt. Wenn du darauf achtest, dass der Rand immer die gleiche Höhe hat, sieht die Quiche am Ende noch schöner aus. Bei 170 Grad solltest du den Teig für ca. 15 Minuten vorbacken. Währenddessen kannst du dich der Füllung widmen.

Hierfür die Stiele vom gewaschenen Mangold ab- und quer in dünne Streifen schneiden. Da Mangold ähnlich wie Staudensellerie lange Fasern hat, solltest du darauf achten, die Streifen wirklich dünn und gut zu schneiden. Die Blätter können ebenfalls einmal mittig halbiert und dann in Streifen geschnitten werden. Danach gehts an die Zwiebel(n)! Ich halbiere sie lediglich und schneide sie ebenfalls in Streifen, du kannst sie aber auch würfeln - wie du magst. Mit etwas Fett in einer großen Pfanne bei mittlerer Temperatur andünsten. Knoblauch und Mangoldstiele dazugeben, sobald die Zwiebelringe glasig sind. Während alles etwas dünstet, können Eier, Creme Fraiche und zerkleinerter Feta mit Salz, Pfeffer und Kräutern gut verquirlt werden. Nun können auch die Mangoldblätter in die heiße Pfanne, um etwas zusammenzufallen. Die Gemüsemischung auf den vorgebackenen Boden geben und mit der Creme gleichmäßig übergießen. Je nach Ofen ca. 45 Minuten bei 170 Grad Umluft backen und goldbraun werden lassen.

In meine Quiche habe ich dieses Mal noch einige Champignons reingeschnippelt, da ich diese noch über hatte. Wie du merkst, kann man seiner kreativen Seite bei der Füllung immer freien Lauf lassen und genau aus diesem Grund finde ich Quiche im Herbst immer wieder toll! Ich hoffe, ich konnte dir das leckere Gemüse Mangold schmackhaft machen und deine Lust, eine Mangold-Quiche mit Feta zu backen, wecken! Bei Fragen schreib' mich gerne an! Ich wünsche dir eine wundervolle, zauberhafte Herbstzeit voller gemütlicher Momente und vor allem voller leckerer saisonaler Gerichte! Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit! Deine Laura

Newsletter

Du möchtest immer auf dem aktuellsten Stand bleiben?