stillvoll nachhaltig
Gedankenfluss -

Silvester - Der Jahreswechsel steht vor der Tür

Es ist wieder soweit. Das Jahr 2018 nähert sich nun dem Ende, in einigen Stunden begrüßen wir das Jahr 2019. Ein neues Jahr voller neuer Möglichkeiten, neuer Herausforderungen, neuen Chancen, neuem Glück!

Jedes Jahr am 31. Dezember steht die Welt Kopf. Alles ist anders, dabei ist es ein ganz normaler Tag wie jeder andere auch, nur dass wir einen Tag später immer genau überlegen müssen, welche Zahl am Ende des Datums steht. Und dennoch; mit dem Umklappen des Kalenderblattes versuchen wir auch immer einen Gedankenwechsel in uns hervorzurufen. Vorsätze, Wünsche und Träume niederzuschreiben, um an ihnen im kommenden Jahr festhalten zu können. Um sie im Trubel des Alltags nicht zu vergessen! Und auch in mir schlummert immer wieder der Wille, einen kleinen Neuanfang zu starten, in dem ich Altes, Trauriges und Schweres aus dem Jahr loslasse und nicht mit ins Neue katapultiere. Obwohl ich mir immer selbst sage, dass jeder Tag ein Neuanfang sein kann, löst der Jahreswechsel insgeheim nicht nur bei mir, sondern bei ganz vielen anderen auch den Wunsch einer kleinen Veränderung aus.

Glücklichsein

Ich könnte mit gutem Gewissen sagen, dass 2018 gut zu mir war. Aber gleichzeitig stelle ich mir nach diesem Jahr die Frage:

„Wieso soll eigentlich ein Jahr gut zu mir sein? Wieso bin ICH nicht gut zu MIR?“

Ich hatte in keinem anderen Jahr so viele Geistesblitze wie in 2018. Vieles, von dem ich dachte, es sei wichtig, viele Leute, von denen ich dachte, dass ich sie brauche, viele Dinge, von denen ich dachte, dass ich sie möchte, lösten sich in Luft auf. Das Jahr 2018 hat mir vor allem gezeigt, wie ich meine Prioritäten im Leben setzen sollte, um glücklich zu sein. Mir ist bewusst geworden, dass wir es sind, die für das meiste Glück, die meiste Zufriedenheit und die meiste Liebe im Leben verantwortlich sind. Es gibt immer Schicksalsschläge, die einen zwischendurch herunterreißen können, die wir nicht zu steuern in der Lage sind. Und trotzdem sind wir es, die aus derartigen Situationen Stärke, Kraft und Liebe derjenigen sammeln können, die währenddessen bei einem sind. Achte im neuen Jahr ganz genau darauf, was dich wirklich glücklich macht und genieße die kleinen Momente wie Sonnenaufgänge, den Duft der Natur und die Liebe deiner Liebsten. Arbeite so viel du musst, aber hab‘ so viel Freizeit wie du kannst! Finde deine Balance und sei ehrlich zu dir selbst. Nichts ist für dich wichtiger als deine Zufriedenheit, dein Glück und deine Liebe, denn nur so wirst auch du diese deinen Mitmenschen entgegenbringen.

Achtsamkeit

Achtsamkeit. Ich habe begonnen, vielen Dingen eine neue Bedeutung, eine neue Wertschätzung und damit eine neue Rolle in meinem Leben zu geben. Während ich meine Prioritäten änderte, veränderten sich auch meine Gedanken und meine Einstellung zu vielen Dingen und Situationen. Ich fühlte mich gelassener, befreiter, glücklicher und genoss die kleinen Momente, die letztlich zusammen groß wurden. Ich hielt mich weniger an Ärgernissen auf und versuchte immer mehr, die Energie, die ich sonst zum Darübergrübeln verschwendet hatte, in eine positive Einstellung demgegenüber zu verwandeln. Und ich sage euch, es funktioniert so oft so gut! Situationen, über die sich andere noch grün und blau ärgern, die es aber nicht wert sind, weil wir sie nicht mehr ändern können, weil es keine Dinge sind, über die man sich wirklich ärgern und Gedanken machen sollte, weil sie banal und unwichtig sind, lasse ich an mir vorbeiziehen. Probier‘ es aus, es wirkt Wunder und auf einmal gibt es so viel weniger Probleme, denn eigentlich haben wir nicht viele davon. Halt dich nicht an kleinen Dingen auf, die dich im Endeffekt sowieso nicht glücklich machen werden. Versuche nicht, Dinge zu ändern, die nicht zu ändern sind, sondern versuche viel mehr, mit ihnen zu leben und aus dem scheinbaren Problemchen etwas Gutes herauszuziehen. Sei du selbst, sei glücklich und liebenswert. Und vor allem sei nicht zu streng zu dir. Akzeptiere dich wie du bist oder verändere etwas, bis du dich wie du selbst fühlst. Träume und plane nicht nur, sondern mach es! Vergleiche dich nicht mit anderen, vor allem nicht mit der scheinbar perfekten Welt der Sozialen Medien. Fokussiere dich auf das, was du bist und was du hast und lerne es zu schätzen.

Minimalismus

Auch Minimalismus war immer wieder ein Thema in 2018. Kein Jahr hat mir deutlicher gemacht, dass Materielles nicht das ist, was uns Menschen glücklich macht. Mich erfüllen keine tausend Dinge, wenn ich nebenbei keine Liebe, kein Abenteuer, keine Reisen, keine Gesundheit und keine unvergesslichen Momente habe. Anfang des Jahres bin ich umgezogen und habe -sofern ich mich erinnern kann- seit diesem Zeitpunkt noch nie so viel ausgemistet und so wenig wieder eingekauft wie in den letzten 10 Monaten. Je mehr ich loswurde, desto befreiter fühlte ich mich und desto geordneter wurden und werden meine Gedanken. 2019 widme ich mich diesem Thema noch viel detaillierter und lege meinen Fokus mehr und mehr auf die zauberhaften Momente mit meinen Liebsten, in Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

„Collect moments, not things!“

So kitschig dieser Spruch klingen mag, er stimmt! Weniger ist so oft mehr. Weniger staubanziehenden, kunststoffhaltigen Quatschkram, mehr Qualität, Fairness, Zeitloses und Langlebiges, was dich nicht nur für den Moment, sondern auf Dauer glücklich macht.

Ich könnte diesen Beitrag unendlich in die Länge ziehen und möchte dir so viel mit in das neue Jahr geben. 2019 wird magisch. Für dich, für mich, für unsere Liebsten, für meereslauschen. Komm‘ auch im neuen Jahr wieder mit auf meine Reise zu mehr Nachhaltigkeit und Achtsamkeit, zu mehr Zufriedenheit und zu mehr Klarheit. Ich danke dir für viele tolle Momente, für viele liebe Worte und vor allem für dein Interesse für diese so wichtigen Themen. Auf ein neues, ereignisreiches, zauberhaftes, gesundes, liebeerfülltes und glückliches Jahr. Auf viele weitere wundervolle Momente! Rutsch gut und sicher ins Jahr 2019, sei achtsam, handle nachhaltig und sei glücklich! Schau dir heute Nacht das magische Lichterspiel am Himmel an und lasse deine negativen Gedanken mit jedem Funken zerplatzen und kleiner werden. Wünsch‘ dir was und zieh‘ es durch! Warte nicht auf Wunder, erschaffe sie dir selbst!

„Ein Hoch auf uns“

Deine Laura

Newsletter

Du möchtest immer auf dem aktuellsten Stand bleiben?